Richtig: Das Klima kann man strenggenommen weder „retten“ noch „schützen“. Trotzdem haben „Klimaretter“ einen automatischen Sympathiebonus, weil sie sich – gefühlt – ja trotzdem – in den Augen der meisten anderen – für eine sinnvolle Sache – den Umweltschutz – einsetzen.

Die „Klimarettung“ zu kritisieren, spielt daher sprachpolitischen den „Klimarettern“ in die Karten. Um sie als naive Utopisten kenntlich zu machen, sollten wir daher zumindest vom „Weltklima“ sprechen.